Vitalrin Sonnenkomplex Erfahrungen Test – Bewertung der Stiftung Warentest zu Glucomannan Kapseln?

Anzeige: Diese Website enthält Banner und Produktempfehlungen

Bei Vitalrin Sonnenkomplex handelt es sich um Sättigungskapseln mit Vitamin D und weiteren Vitaminen und Spurenelementen.

Die Kapseln werden in Deutschland produziert und von der Evertz Pharma GmbH aus Frankfurt vertrieben.

Vitalrin ist glutenfrei, lactosefrei und 100% vegan.

Das Abnehmprodukt  soll durch einen 3-fach-Wirkkomplex folgendermaßen beim Abnehmen helfen.

1. Sättigung
2. Fettstoffwechsel
3. Sommermodus

Ob Vitalrin beim Abnehmen helfen kann und ob die Kapseln die o.g. Wirkung tatsächlich erzielen können, werde ich nun prüfen, indem ich die Inhaltsstoffe anhand von Studien und Fakten analysiere.

Inhaltsstoffe Vitalrin Sonnenkomplex

Pro Tagesdosis

(6 Kapseln)

% NRV*
Konjakwurzelpulver 3,2 g **
– davon Glucomannan 3 g **
Magnesium 60 mg 16
Cholinbitartat 187,5 mg **
– davon Cholin 76,8 mg **
Vitamin C 66 mg 82,5
Eisen 12 mg 85,7
Vitamin K 50 µg 66,6
Ingwerwurzelstockextrakt 25 mg **
– davon Gingerole 1,2 mg **
Zink 5 mg 50
Molybdän 50 µg 100
Vitamin D 20 µg 400
Vitamin B12 6 µg 240
Mangan 0,5 mg 25
Vitamin B6 1,2 mg 85,7
Folsäure 48 µg 24

*Prozent der Nährstoffbezugswerte (NRV) laut Verordnung (EU) Nr. 1169/2011

**keine Nährstoffsbezugswerte vorhanden

1. Sättigung

Glucomannan ist ein stärkeähnlicher Ballaststoff, welcher aus der Konjakwurzel gewonnen wird und auch Teufelszunge (Amorphophallus konjac)  genannt wird.

Die Abnehmindustrie hat Glucomannan als Appetitzügler entdeckt, da Glucomannan das 50-fache an Wasser ans sich binden kann und aufgrund seiner quellenden Wirkung somit den Magen dehnt und ein Sättigungsgefühl auslösen kann.

Die Konjakwurzel stammt ursprünglich aus Südostasien und ist heute im ganzen ostasiatischen Raum verbreitet

Insbesondere in der japanischen Küche wird Konjak dort Konnyaku oft als Verdickungsmittel verwendet.

Glucomanan wird Bakterien im Darm zu Propionat und Acetat fermentiert und unterstützt als Präbiotikum eine gesunde Darmflora.

Doch kann man mit Glucomannan wirklich abnehmen?

Die Efsa (europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) bescheinigt Glucomannan folgendes :

Glucomannan trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei, wenn 4 g täglich konsumiert werden. Eine täglich Dosis von 3 g Glucomannan aufgeteilt in 1 g Portionen kann im Rahmen einer kalorienreduzierten Diät die Gewichtsreduktion bei Erwachsenen. unterstützen.

Doch Glucomannan kann noch mehr…

Die physikalischen Wirkungen von dem Ballaststoff Glucomannan im Dünndarm wirkt sich auf die Gesundheit des Stoffwechsels aus.

In Studien wurde nachgewiesen, dass Glucomannan auch das Gesamtcholesterin, das LDL-Cholesterin, die Triglyceride, das Körpergewicht und den Blutzucker positiv zu beeinflusst.

In diesem Test kann man die Binde- und Quellfähigkeit sehr gut erkennen.

Die Studien mit Glucomannan kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen :

Studien

Die Studien mit Glucomannan kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen :

Studie Dosis Dauer Ergebnis
Keithly und Swanson

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3892933/

4 g 8 Wochen + / – 0 kg

Keinen signifikanten Unterschied in der Höhe des Gewichtsverlusts zwischen den Teilnehmern in der Glucomannan-Gruppe und denen in der Placebo-Gruppe

 

Walsh 1984

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/6096282

3 g 8 Wochen – 3,18 kg

Doch warum weisen die Studienergebnisse solche Unterschiede auf?

Unser Organismus ist ein ausgeklügeltes System und daher ist für die Sättigung nicht nur eine Dehnung des Magens erforderlich.

Das Gefühl der Sättigung entsteht im Gehirn. Der Mechanismus der Sättigung ist ein sehr komplexer körperlicher Vorgang, an dem zahlreiche Faktoren beteiligt sind.

Der Hyphothalamus im Zwischenhirn steuert die Entstehung von Hunger und Sättigungsgefühlen.

Das Sättigungsgefühl im Gehirn wird u.a. von folgenden Faktoren beeinflusst:

  • Magendehnung
  • Peptidhormone im Darm und in den Fettzellen

Die meisten günstigen Appetitzügler aus den Drogeriemärkten setzen deshalb auf aufquellende Stoffe, wie Glucomannan oder Flohsamenschalen, um damit eine Magendehnung zu erreichen und über die gastralen Dehnungssensoren ein Sättigungsgefühl zu erzeugen.

Doch dieser Effekt ist meist nur von kurzer Dauer, den Hunger entsteht auch im Kopf.

Emotionaler Hunger – warum essen wir oft, obwohl wir eigentlich satt sind?

Heißhunger auf bestimmte Nahrungsmittel oder das Gefühl „nicht satt zu werden“ sind häufig Zeichen für emotionalen Hunger.

Wir essen nicht nur, um unseren Nährstoffbedarf zu decken, sondern oft um Gefühle, wie Frust, Einsamkeit oder Stress zu kompensieren, indem wir durch das Essen neurochemische Effekte hervorrufen.

Insbesondere kohlenhydratreiche Nahrungsmittel führen zu einer Ausschüttung der Neurotransmitter Serotonin und Dopamin, welche direkt das Belohnungssystem im Gehirn stimulieren.

Am Max-Planck-Institut für Stoffwechselforschung in Köln konnten Wissenschaftler zeigen, dass unser Magen-Darm-Trakt im ständigen Austausch mit dem Gehirn steht und mit Belohnungsreizen unser Verlangen nach Essen kontrolliert.

Serotonin wird auch als Glückshormon bezeichnet und hat einen großen Einfluss auf Schlaf, Stimmung und Verdauung. Ein Mangel an Serotonin kann zu Depressionen führen.

Die Freisetzung von Dopamin im Gehirn durch die Nahrungsaufnahme führt zu angenehmen Gefühlen der Selbstbestätigung und des Wohlbefindens.

Bei mir persönlich zeigt Glucomannan leider keine Wirkung auf meine Sättigungsgefühl. Allerdings kenne ich auch Personen, die von Glucomannan Produkten absolut begeistert sind und eine Hemmung des Appetits bemerken.

Ich bevorzuge eher Appetitzügler der neuen Generation, welche durch eine Beeinflussung der Botenstoffe, Serotonin und Dopamin direkt auf die Serotoninrezeptoren 5-HT1B oder 5-HT2C im Hyphothalamus einwirken und somit direkt das Sättigungs- bzw. Hungerzentrum im Gehirn beeinflussen, wie z.B. mein Favorit Fastyslim.

Bewertung der Sättigung durch Vitalrin     

2. Fettstoffwechsel

Laut dem Hersteller von Vitalrin sollen die B-Vitamine, Zink und ein Eisen Cholin-Komplex zu einem normalen Fettstoffwechsel beitragen.

Fakt ist, dass die B-Vitamine für den Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsel sowie die körpereigene Energiegewinnung essenziell sind und mit Ausnahme von Vitamin B12 und B3 nicht vom Körper gespeichert werden können.

Da die  die B-Vitamine in alltäglichen Lebensmitteln wie Getreide, Hefe, Milch, Hülsenfrüchten, Kartoffeln, Gemüse und Fleisch ausreichend vorhanden sind, sollte bei einer ausgewogenen Ernährung kein Vitamin B Mangel vorliegen.

Menschen, die sich vegan ernähren, sollten allerdings Vitamin B12 supplementieren.

Auch Zinkmangel kommt in Deutschland selten vor. Die Nationale Verzehrsstudie II im Jahr 2008 zeigte, dass alle Altersgruppen den von der DGE empfohlenen Wert nicht nur erreichten, sondern teilweise sogar um einiges überschritten.

Das Spurenelement Eisen ist an vielen Prozessen im menschlichen Organismus beteiligt, u.a. am Sauerstofftransport als Bestandteil des roten Blutfarbstoffes (Hämoglobin).

Auch Eisenmangel kann die Stoffwechselfunktion beeinträchtigen und somit die Fettverbrennung verlangsamen.

Cholin kann unser Organismus zum Teil aus den Aminosäuren Methionin und Folsäure endogen synthetisieren. Laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) trägt Cholin zu einem normalen Lipidstoffwechsel und einer normalen Leberfunktion und einem normalen Stoffwechsel des Homocysteins bei.

Cholin sorgt u.a. für den Abtransport von Triglyceriden aus der Leber.

Die empfohlene Tagesdosis Cholin liegt im Durchschnitt bei Männern bei 550 mg, bei Frauen sind es um die 425 mg.

Cholin wird häufig in Form von Lecithin (Phosphatidylcholin) aus Lebensmitteln aufgenommen

Eier enthalten den höchsten Cholin-Anteil. Doch auch Fleisch, Fisch oder Gemüsesorten wie Soja, Bohnen und Kohl  sind gute Cholinquellen.

Vitalrin enthält nur 76,8 mg, wobei ein Ei schon einen höheren Gehalt an Cholin aufweist.

76,8 mg

126 mg

Bezüglich einer gesteigerten Fettverbrennung durch einer Einnahme von Cholin, habe ich nur eine einzige Studie aus dem Jahr 2012 gefunden.

Das Ziel dieser Studie war es, die Auswirkungen der Cholin-Supplementierung auf die Reduzierung der Körpermasse und den Leptinspiegel bei weiblichen Taekwondo- und Judo-Athletinnen zu identifizieren.

22 Sportlerinnen (15 Taekwondo- und 7 Judo-Athleten) wurden aus verschiedenen Gewichtsklassen ausgewählt und nach Gewicht in zwei Gruppen eingeteilt. Die Spieler der Versuchsgruppe nahmen vor einem Wettkampf eine Woche lang Cholintabletten ein.

Die Ergebnisse zeigten, dass eine Cholin-Supplementierung den Körperfettaneteil um 10,23% verringerte.

Allerdings ist die wissenschaftliche Evidenz dieser Studie meiner Meinung nach zu schwach, da die Teilnehmerzahl zu gering war und die Supplementierung nur im Zusammenhang mit Sport erfolgte.

Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4096089/#b14-jhk-40-77

Vitalrin kann nicht zu einer Steigerung der Fettsäureoxidation (Fettverbrennung) führen. Lediglich ein Mangel der o.g. Vitamine und Spurenemelemente kann zu einer Beeinträchigung des Fettstoffwechsels führen, welchen man durch die Zuführung dieser Substanzen evtl. wieder normalisieren kann.

Mittlerweile gibt es auch Diätpillen der neuen Generation mit Wirkstoffen, welche eine enzymatische Aktivierung bestimmter Botenstoffe bewirken, was zu einer Steigerung der Lipolyse führen kann, wie z.B. Slimymed oder Fastyslim.

Bewertung gesteigerter Fettstoffwechsel durch Vitalrin:   

3. Sommermodus

Die Vitamine D3 und K3 sollen den Körper in den Sommermodus versetzen und beim Abnehmen helfen.

Laut der der deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. erreichen fast 60 Prozent der Bundesbürger die wünschenswerte Blutkonzentration des Markers 25-Hydroxyvitamin-D von 50 Nanomol pro Liter nicht. Das heißt, dass ein großer Anteil der Bevölkerung das präventive Potenzial von Vitamin D für die Knochengesundheit nicht ausnutzt und somit nicht ausreichend versorgt ist.

Quelle: https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/faqs/vitamin-d/?L=0

Vitamin D ist eigentlich gar kein Vitamin, sondern ein Hormon. Bei ausreichender Sonnen- beziehungsweise UVB-Bestrahlung kann es der Körper aus Cholesterol in der Haut in hohen Mengen selbst synthetisieren.

Vitamin D sorgt dafür, dass Kalzium aus der Nahrung gut aufgenommen und in den Knochen eingebaut werden kann.

Vitamin D Tagesdosis

Die Empfehlungen für die Dosierung von Vitamin D im Winter gehen weit auseinander:

Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt :

800 IE / Tag

Die US-amerikanische Fachgesellschaft für Endokrinologie empfiehlt in ihren neuen Leitlinien für Erwachsene eine tägliche Zufuhr von:

1500 bis 2000 IE / Tag 

zur Vorbeugung eines Mangels.

Vitamin D Umrechung von μg in IE :

1 μg 40 IE
20 μg 800 IE

Warum sollte man Vitamin D3 immer zusammen mit Vitamin K2 einnehmen?

Vitamin D3 fördert die Aufnahme von Calcium aus der Nahrung ins Blut.

Vitamin K2 aktiviert die Proteine Osteocalcin und MGP (Matrix Gla Protein). Diese Proteine sorgen für die Verwertung des Calciums und den Transport in die Knochen und Zähnen.

Kann man durch Vitamin D3 abnehmen?

Fakt ist, dass fettleibige Menschen oft einen Vitamin D Mangel aufweisen.

Da Vitamin D an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt ist, stellt sich nun die Frage:

„Führt Vitamin D-Mangel zu Übergewicht oder entsteht der niedrige Vitamin-D-Spiegel im Blut durch die Fettleibigkeit“

Die Frage nach einem kausalen Zusammenhang zwischen Fettleibigkeit und dem Vitamin-D-Status wurde in einer Studie von einem internationalen Team von Wissenschaftlern um Dr. Karani Vimaleswaran aus London erforscht.

Die Wissenschaftler kamen zu dem Ergebnis, dass ein höherer BMI zu einem niedrigeren Vitamin-D-Status führt, während die Auswirkungen eines niedrigen Vitamin-D-Status auf den BMI wahrscheinlich gering sind.

Das heißt, diese Ergebnisse liefern Hinweise auf Fettleibigkeit als ursächlichen Faktor bei der Entwicklung von Vitamin-D-Mangel, nicht jedoch auf Vitamin-D-Mangel als ursächlichen Faktor bei der Entwicklung von Fettleibigkeit.

Quelle: https://journals.plos.org/plosmedicine/article?id=10.1371/journal.pmed.1001383

Laut der aktuellen Studienlage hat also eine Supplementierung mit Vitamin D keinen Einfluss auf das Körpergewicht.

Bewertung Sommermodus von Vitalrin:  

Was sagt die Stiftung Warentest zu Vitalrin?

Die Stiftung Warentest hat Vitalrin bisher zwar nicht getestet, im Jahr 2014 jedoch einen Test mit Sättigungskapseln mit Glucomannan durchgeführt.

Zitat aus Heft Test 02/2014

Bei dem Prüfverfahren wurde bemängelt, dass der Glucomannan Anteil bei einigen Produkten fast 1/3 weniger als deklariert beträgt und somit die Efsa-Anforderungen von 3 Gramm pro Tag nicht erfüllt wurden.

Vitalrin Wechseljahre

Ein Grund, warum wir in den Wechseljahren (Klimakterium) zunehmen ist die hormonelle Umstellung, insbesondere der Mangel an Östrogen.

Der Östrogenverlust bewirkt u.a. eine Fettumverteilung zugunsten des Bauchfetts.

In Untersuchungen zeigten Frauen in der Postmenopause tendenziell tiefere Serum-Adiponektin-Werte als in der Prämenopause.

Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3964739/

Was ist Adiponektin und warum macht ein Adiponektin-Mangel dick?

Adiponektin  ist ein Peptidhormon, das in den Fettzellen beim Menschen und bei Tieren gebildet wird. Es reguliert zusammen mit anderen Adipokinen (Fettgewebshormone) wie Leptin, sowie dem Insulin und anderen Hormonen das Hungergefühl und die Nahrungsaufnahme.

Ein niedriger Spiegel von Adiponektin erhöht im Zusammenspiel mit genetischen Faktoren das Risiko von Diabetes mellitus und führt zugleich oft schon lange vor der Entdeckung der Zuckerkrankheit zu Gefäßschädigungen.

Adiponektin wirkt der Ausbildung einer Atherosklerose (antiatherogen) entgegen und entzündungshemmend (antiinflammatorisch). Menschen mit einem hohen Adiponektinspiegel sind vor Diabetes geschützt.

Adiponektin regt die Fettverbrennung an und auch die Verbrennung von Zuckern, statt diese als Glykogen zu speichern.

 In Tierversuchen wurde bei Gaben von Adiponektin der Abbau von Fett beschleunigt.

Menschen mit Übergewicht haben in der Regel einen niedrigeren Adiponektinspiegel als Normalgewichtige.

In diesem Video wird sehr anschaulich erklärt, welche Wirkung Adiponektin auf den Energiestoffwechsel hat.


Ein Produkt, welches auch die Lipolyse in den Fettzellen erhöht und zu einer Steigerung der Adiponektin Expression führt, ist Fastyslim.

Vitalrin kann durch das sättigende Glucomannan zwar helfen, weniger zu essen, hat jedoch keinen Einfluss auf eine hormonelle Regulation des Stoffwechsels.

Nebenwirkungen von Vitalrin

Ist Vitalrin Sonnenkomplex schädlich oder gefährlich?

Nein, im Gegenteil. Vitalrin enthält keine gesundheitsschädliche Substanzen.

Glucomannan gilt als sehr gesund, da es präbiotische Eigenschaften besitzt und sich zudem positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

Der Inhaltsstoff Glucomannan kann unter Umständen Begleiterscheinungen mit sich bringen, die für natürliche Ballaststoffe typisch sind wie z.B. Blähungen, Durchfall, Völlegefühle.

Personen mit Schluckbeschwerden sollten Vitalrin Sonnenkomplex nicht einnehmen, da Erstickungsgefahr besteht.

Auch die Dosis von Vitamin D entspricht genau den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

Wo kann man Vitalrin Sonnenkomplex kaufen?

Vitalrin Sonnenkomplex kann man in der Apotheke unter der Pharmazentralnummer: 15638576 sowie direkt  beim Hersteller kaufen.

In Drogeriemärkten, wie dm, Rossmann oder Müller sowie bei Amazon ist Vitalrin nicht erhältlich.

Hier geht´s direkt zu Vitalrin mit 43% Rabatt

 

Vitalrin Preis – Gutschein – Rabattcode

Über folgenden link bekommt ihr einen Herstellerrabatt von 43%

 

Vitalrin Preisvergleich

Preisvergleich für 1 Dose à 180 Kapseln

39,90 € 

Preis prüfen

63,34 € – 10% Neukundenrabatt

57,- €

Preis prüfen

63,35 €

Preis prüfen

64,99 €

Preis prüfen

Anwendung – Einnahme

Je 2 Vitalrin Sonnenkomplex® Kapseln vor den 3 Hauptmahlzeiten mit ausreichend Wasser einnehmen.

Vitalrin Sonnenkomplex Bewertung – Kritik

Ich kann Vitalrin Sonnenkomplex aufgrund der unbedenklichen gesunden Wirkstoffe auf jeden Fall empfehlen.

Auch die Supplementierung mit Vitamin D finde ich eine sehr gute Idee.

Da Glucomannan jedoch in erster Linie auf die Sättigung und nicht auf das Hungerzentrum im Gehirn wirkt, würde ich eher ein Produkt empfehlen, welches das Belohnungszentrum im Gehirn stimuliert und somit auch emotionalem Hunger entgegenwirken kann und gleichzeitig die Oxidation von Fettsäuren fördert.

Mein Favorit dieser Diätpillen der neuen Generation ist Fastyslim.

Hier geht´s zu einem ausführlichen Testbericht über Fastyslim.

 

Summary
Review Date
Reviewed Item
Vitalrin Sonnenkomplex
Author Rating
41star1star1star1stargray

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.