Keto Tropfen Erfahrungen Testbericht – sind diese K-Drops Fake?

Anzeige: Diese Website enthält Banner und Produktempfehlungen

Momentan kommen täglich neue „Keto Tropfen“ auf den Markt, welche den Körper angeblich in die Ketose versetzen und dadurch zu einer Gewichtsabnahme führen sollen.

Ob das tatsächlich mit diesen Abnehmtropfen funktionieren kann, werde ich euch in diesem Beitrag anhand von wissenschaftlichen Fakten erklären.

Wenn ihr den Artikel gelesen habt, dann könnt ihr ganz leicht selbst beurteilen, ob man mit diesen Keto Tropfen tatsächlich abnehmen kann und ihr könnt die Lügen der Werbeindustrie mit dem notwendigen Fachwissen selbst entlarven.

Zunächst schauen wir uns aber mal die Inhaltsstoffe dieser Keto Tropfen etwas genauer an.

Inhaltsstoffe Keto Tropfen

Bei vielen Keto Tropfen wird suggeriert, dass es sich um CBD Tropfen handelt.

Bei einem Blick auf die Inhaltsstoffe dieser Produkte zeigt sich allerdings, dass der Hauptwirkstoff von vielen Keto Tropfen Hempseedoil = Hanfsamenöl ist.

Bitte verwechselt Hanföl nicht mit CBD Öl.

Unterschied zwischen Hanföl und CBD Öl?

Hanföl wird aus den Samen der Cannabis sativa gewonnen und kann als hochwertiges Speiseöl verwendet werden. Hanföl enthält jedoch kein CBD und hat somit keine Wirkung auf das Endocannabinoid-System.

CBD Öl wird aus der Blüte und den Blättern der Hanfpflanze hergestellt.

Weitere Bestandteile dieser Keto Tropfen sind oft ungesättigtes Fettsäuren, wie Omega-3 oder Omega-6.

Weder Hanfsamenöl noch CBD Öl kann den Körper in Ketose versetzen

In die Ketose und eine damit verbundene Fettverbrennung kommen wir nur, wenn wir dem Organismus den Brennstoff „Kohlenhydrate“ entziehen.

Ein kleines Hilfsmittel können dabei Abnehmtropfen sein, welche bereits im Darm die aufgenommenen Kohlenhydrate binden,  wie z.B. Slimy Liquid.

Hier geht´s zu einem ausführlichen Testbericht über Slimy Liquid.

Kann Feigenkaktus-Extrakt tatsächlich 30% der Nahrungsfette wie ein Magnet an sich binden

und unverdaut aus dem Körper ausleiten?

Die überraschenden Ergebnisse der wissenschaftlichen Studie findet ihr hier

Was ist die Ketose und warum wollen wir da unbedingt hin?

In der Ketose wird Fett (Nahrungsfette und körpereigenes Fettgewebe) in Energie umgewandelt und verbrannt.

Für die Energiegewinnung benötigt der Körper folgende Makronährstoffe :

  • Kohlenhydrate (Carbs)
  • Fett
  • Eiweiß (Proteine)

Kohlenhydrate werden von unserem Organismus als „Brennstoff“ bevorzugt.

Das Problem ist nur, sobald wir Kohlenhydrate in Form von Pizza, Pasta, Kartoffeln oder Süßigkeiten zu uns nehmen, schüttet die Bauchspeicheldrüse Insulin aus.

Insulin sorgt dafür, dass die Glucose in die Zellen gelangt. Insulin ist jedoch ein anaboles Hormon, welches nicht nur Nahrungsfette in die Fettzellen befördert sondern auch eine Fettverbrennung verhindert.

Solange der Insulinspiegel in unserem Blut erhöht ist, können wir also KEIN Fett verbrennen

Warum Kohlenhydrate böse sind erfahrt ihr in diesem Artikel

In der heutigen Zeit nehmen wir viel mehr Kohlenhydrate zu uns, als wir zur Energiegewinnung benötigen (falls wir nicht täglich einen Marathon laufen).

Unser Körper ist nicht verschwenderisch. Überflüssige Kohlenhydrate werden in Form von Glykogen in der Leber und in der Muskulatur für „schlechte Zeiten“ gespeichert.

Leider leben wir heutzutage in einer Überflussgesellschaft und müssen nicht hungern, so dass unsere Glykogenspeicher ständig wieder aufgefüllt werden und nie richtig leer sind.

So haben wir immer genügend Treibstoff zur Verfügung und die Fettdepots auf unseren Hüften werden nicht angezapft.

Was passiert aber, wenn wir längere Zeit KEINE Kohlenhydrate mehr einnehmen?

Wenn wir längere Zeit keine Kohlenhydrate (Carbs) zu uns nehmen, werden endlich die Kohlenhydratspeicher in der Muskulatur und in der Leber geleert.

Nun steht keine Glucose mehr zur Verfügung, der Körper benötigt aber dringend Brennstoff für die Energiegewinnung.

Was macht er dann ?

Er holt sich die Energie aus unseren Fettzellen und bastelt daraus Ketone.

Doch warum benötigen wir eigentlich Ketonkörper und nehmen nicht einfach ganz normale Fettsäuren ?

Das würde auch problemlos funktionieren, wenn da unser Gehirn nicht wäre. Das Gehirn ist sehr wählerisch und versperrt Fetten den Eingang, da diese nicht wasserlöslich sind.

Ketone können jedoch die Blut-Hirn-Schranke problemlos durchqueren und als Energielieferant verwendet werden.

Ketose – Ablauf

In die Ketose (Hungerstoffwechsel) gelangen wir bei einer verminderten Kohlenhydratzufuhr von weniger als 50 Gramm pro Tag oder beim Fasten.

In der Leber werden nun mit Hilfe von Acetyl-CoA die folgenden Ketonkörper gebildet :

Acetoacetat (Acetessigsäure)
Aceton
β-Hydroxybutyrat bzw. 3-Hydroxybutyrat

 

 

Um die Ketonkörper verwerten zu können, müssen im Gehirn und in der Muskulatur erst bestimmte Enzyme gebildet werden.

Daher kann es bis zu 3 Tage dauern, bis man in die Ketose kommt und bis der Metabolismus auf Fettstoffwechsel umgestellt wird.

Kann ich nun durch diese Keto Tropfen schneller in die Ketose gelangen?

Nein. In die Ketose kommt ihr nur durch einen Verzicht bzw. eine Minimierung von Kohlenhydraten unter 50 Gramm pro Tag.

Mit Keto Tropfen aus Fettsäuren und Hanfsamenöl kann man nicht abnehmen und in keine Ketose gelangen.

Nebenwirkungen einer Ketose

Die Umstellung von einer kohlenhydratreichen auf eine stark kohlenhydratreduzierte Kost und das Fasten wird oft von Nebenwirkungen begleitet, der sog. „Keto Grippe“.

Symptome sind hierbei eine Minderung der Leistungsfähigkeit, Kopfschmerzen, Müdigkeit, allgemeine Schwäche, Übelkeit bis hin zum Erbrechen, die jedoch nach wenigen Tagen vollständig abklingen.

Um diese Zeit bis zur Ketose, welche bis zu 7 Tagen dauern kann, zu überbrücken hat sich die Einnahme von sog. exogenen Ketonen, wie in Produkten, wie Keto Bodytone bewährt.

Diese exogenen Ketone sind tatsächlich in der Lage auf das Sättigungszentrum im Gehirn einzuwirken und in Studien wurde auch festgestellt, dass exogenen Ketone die Blutwerte verbessern, indem sie die Glukosekonzentration, die freien Fettsäuren sowie die Triglyceride senken konnten, was nicht nur für Menschen mit Übergewicht von großer Bedeutung ist, sondern auch eine Rolle bei Diabetes und weiteren Erkrankungen spielt.

Quelle : https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5670148/

Mehr darüber findet ihr in meinem ausführlichen Bericht über exogene Ketone.

Waren diese Keto Tropfen in der Höhle der Löwen?

In vielen Werbeanzeigen auf Facebook oder in Email-Newslettern wird behauptet, dass die Schwestern Janina und Anna Martin Keto Tropfen in der Höhle der Löwen vorgestellt haben.

Das ist allerdings ein FAKE. Den Auftritt der beiden Schwestern auf dem Foto hat es allerdings tatsächlich gegeben.

Die beiden Schwestern heißen in Wirklichkeit Sarah Nuse und Megan Reilly und haben bei „Shark Tank“, dem amerikanischen Pendant zu „Die Höhle der Löwen“ in der Episode 201 die Kindertanzkompanie „Tippi Toes“ vorgestellt.

In einer weiteren Facebook-Werbeanzeige habe ich einen weiteren „Höhle der Löwen Fake“ in Bezug mit den Ketogen Tropfen entdeckt.

Hier wurden wieder die Schwestern Janina und Anna Martin aufgeführt, wie diese angeblich die Keto Tropfen in der Gründershow präsentieren.

Tatsächlich gab es in dem amerikanischen Pendant zu der „Höhle der Löwen“ diesen Auftritt.

Allerdings wurden in der Show „Shark Tank“ keine Abnehmtropfen vorgestellt, sondern „Lynnaes Gourmet Pickles“. Dabei handelt es sich um Gurken.

Die Schwestern heißen in Wirklichkeit übrigens Aly Cullinane und Lynnae Schneller.

Keto Tropfen Bewertung

Wenn ihr in die Ketose gelangen wollt, dann funktioniert das auf keinen Fall mit Tropfen aus Hanfsamenöl oder anderen Fettsäuren.

Da die Ketogene Ernährung jedoch zu 80% aus Fetten bestehen soll, macht es aber schon Sinn, dass man in der Ketose gesunde Fette zu sich nimmt.

Dafür müsst ihr allerdings keine teuren Tropfen mit Hanfsamenöl kaufen.

Hanföl mit Omega 3-6-9 Fettsäuren gibt es hier ganz günstig in großen Mengen zu kaufen.

Und was ist eigentlich mit CBD Öl – kann man damit in Ketose gelangen und abnehmen?

Auch mit CBD Öl kann man in keine Ketose gelangen, allerdings gibt es hier vielversprechende Studien, die bestätigten, dass Cannabinoide einen Einfluss auf den Metabolismus haben. Mehr dazu in diesem Bericht.

Wer mit Abnehmtropfen Gewicht verlieren möchte, dem empfehle ich Tropfen mit Wirkstoffen, welche in einer randomisierten kontrollierten Studie geprüft wurden und direkt auf die Fettoxidation wirken, wie z.B, Slimy Liquid.

Hier geht´s zum einen ausführlichen Testbericht über Slimy Liquid mit wissenschaftlichen Studien

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.