Fastyslim Erfahrungen – Testbericht – kann man mit den veganen Premium Kapseln abnehmen?

Anzeige: Diese Website enthält Banner und Produktempfehlungen

Was ist Fastyslim Premium?

Bei Fastyslim handelt es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel, welches von der Med One Solution Ltd. vertrieben wird.

Fastyslim vereint einen Fatburner, Kohlenhydratblocker, Fatburner und Appetitzügler in nur einer Kapsel.

Fastyslim Premium Kapseln beinhalten nur rein natürliche und pflanzliche Inhaltsstoffe und sind somit 100% vegan.

Das Produkt wird in Deutschland hergestellt und hat das Siegel „ohne GVO“ (Ohne Gentechnik).

Der Hersteller von Slimymed ist übrigens nicht nur ISO sondern auch HACCP zertifiziert.

 Die Abkürzung HACCP (Hazard Analysis & Critical Control Points) steht für das international anerkannte Konzept, die Risiken in der Lebensmittelherstellung zu erkennen, Lebensmittelskandale zu vermeiden und Rechtssicherheit zu schaffen.

Wirkung von Fastyslim laut dem Hersteller:

  • Appetitzügelung
  • Gesteigerte Fettverbrennung
  • Verbesserung des Wohlbefindens
  • Bessere Schlafqualität

Ob das wirklich den Tatsachen entspricht oder ob das Diätprodukt wirkungslos ist, werde ich nun anhand von wissenschaftlichen Studien klären.

Inhaltsstoffe Fastyslim

 

Die Bestandteile von Fastyslim sind:

Wirkstoff Pro Tagesdosis * NRV **
Feigenkaktus-Extrakt 125 mg ***
Bittermelonen-Extrakt 125 mg ***
Kelb Extrakt 125 mg ***
Grüntee Extrakt 125 mg ***
Mangosamen Extrakt 125 mg ***
Weißer Kidney Bohnen Extrakt 125 mg ***
Hagebutten Extrakt 125 mg ***
Hafer Extrakt 125 mg ***

* 2 Kapseln

*** keine Nährstoffbezugswerte bekannt

Feigenkaktus-Extrakt

Feigenkaktus (Opuntia ficus-indica)

Ich persönlich bin ein riesengroßer Fan von dem Feigenkaktus  (Opuntia ficus indica), den bereits die Azteken als „Götterfrucht“ verehrten.

Aufgrund seines hohen Vitamin-, Mineralstoff- und Eisengehaltes, sowie der blutzucker- und blutfettsenkenden Eigenschaften, zählt der Nopal-Feigenkaktus in Mexiko als Volksheilmittel und wird als Salat oder eingelegt in Essig sehr gerne gegessen.

Feigenkaktus enthält einen hohen Anteil an Carbohydratfasern, welche unterstützt durch Pektin, nach Kontakt mit Flüssigkeit im Gastrointestinaltrakt zu einem Gel aufquellen.

Dieses Gel ist in der Lage, einen Teil der Nahrungsfette an sich zu binden.

Das Gel kann von der Darmschleimhaut nicht absorbiert werden und wird mit dem Fett unverdaut ausgeschieden.

In einer dreimonatigen doppelblinden randomisierten kontrollierten klinischen Studie wurde tatsächlich festgestellt, dass Kaktusfasern ( Opuntia ficus-indica ) den Gewichtsverlust fördern.

Das Ergebnis der Studie zeigte, dass Kaktusfasern im Vergleich zu Placebo eine erhöhte Kotfettausscheidung (Mittelwert [SD] = 15,79% [5,79%] gegenüber 4,56% [3,09%]; P <0,001). Während des gesamten Untersuchungszeitraums wurden keine unerwünschten Ereignisse gemeldet.

Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4109417/

Feigenkaktus hat zudem eine hypoglykämische (blutzuckersenkende) Wirkung, welche in Studien belegt wurde.

Dabei kommt es zu einer Senkung des postprandialen Blutzuckerspiegels sowie des HbA1C-Wertes.

Ein konstanter Blutzuckerspiegel und eine verminderte Insulinausschüttung verhindern Heißhungerattacken.

Doch ACHTUNG:

Die Studie wurde mit Kapseln durchgeführt, welche mindestens 400 mg Feigenkaktusextrakt enthalten haben.

Bei dieser Dosis wurde eine Hemmung der Nahrungsfettaufnahme um  30% bzw. 25% festgestellt.

1 g Feigenkaktusextrakt bindet an 10 g Fett

Hier geht´s direkt zu FastySlim zum Aktionspreis

 

Bittermelone

Die Bittermelone (Momordica charantia) wird in Bangladesch und vielen anderen asiatischen Ländern häufig als Gemüse in der täglichen Ernährung verwendet.

Der Fruchtextrakt der Bittermelone zeigte unter experimentellen Bedingungen sowohl in-vivo als auch in-vitro starke antioxidative und hypoglykämische Aktivitäten.

Der genaue Wirkmechanismus ist allerdings noch ungeklärt und die Studien mit Menschen aufgrund der geringen Teilnehmerzahl nicht aussagefähig.

Wirkstoffe in der Bittermelone sollen angeblich zu einer AMPK Erhöhung und Aktivierung von PPARs  führen.

AMPK (AMP-aktivierte Proteinkinase) ist ein Enzym, dessen Aufgabe es ist Zellen vor ATP Verlust (Energiemangel) zu schützen. Durch Phosphorylierung hemmt AMPK bestimmte Enzyme, welche für den Fettaufbau erforderlich sind.

 Durch den Wirkstoff der Bittermelone wird also die Fettsäurensynthese (der Fettaufbau) gehemmt und die Oxidation von Fettsäuren gefördert.

Die Aktivierung von PPAR hat in erster Linie einen Effekt auf die Blutfettwerte. Sie bewirkt unter anderem eine Reduktion der zirkulierenden Triglyceride und eine Senkung der LDL-Konzentration.

Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4306384/#estportal.de/wp-content/uploads/2020/11/india-353_640-e1606407368606.jpg“ alt=““ width=“300″ height=“225″ />

Kelp-Extrakt

Kelp (Riesenseetang) ist eine Braunalge der Ordnung Laminariales.

Algen, wie Kelp gelten als Superfood, da sie reich an Mineralstoffen sind. Neben Eisen, Magenesium, Calcium und Kalium enthalten sie auch die Spurenelemente Jod, Kupfer, Zink und Selen.

Zusätzlich enthalten sie die Vitamine A, B1, B3, B5, B6, B9, B12, C und E.

Insbesondere die B-Vitamine sind für Haut, Haare und Nägel von großer Bedeutung.

Beim Abnehmen kann der Anteil an Jod in den Algen eine große Rolle spielen.

Warum Jod beim Abnehmen helfen kann

Jod wird als Grundstoff für die Produktion von Schilddrüsenhormonen benötigt.

Da Jod vom menschlichen Körper nicht selbst produziert werden kann, muss es als essentielles Spurenelement über die Nahrung aufgenommen werden.

So schreibt auch das deutsche Schilddrüsenzentrum über die Risiken eines Jodmangels :

Struma mit großem tastbarem Knoten prätracheal

Quelle: Drahreg01, CC BY-SA 3.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0>, via Wikimedia Commons

Eine Schilddrüsenunterfunktion bleibt oftmals unentdeckt. Sogar eine leichte Unterfunktion kann sich negativ auf Stoffwechsel auswirken und trotz geringer Kalorienzufuhr und Sport das Abnehmen erschweren.

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) bildet die Schilddrüse zu wenig der beiden Hormone Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3). Ein stärkerer Hormonmangel bremst fast die gesamte Stoffwechselaktivität aus.

Zu den häufigen Symptomen einer Schilddrüsenunterfunktion zählen :

  • Müdigkeit
  • Gewichtszunahme
  • Verstopfung
  • Depressive Stimmung
  • Kälteempfindlichkeit

Algen enthalten als Bestandteile in der Zellwand die Phykokolloiden:

Fucoidane und Alginate.

Wissenschaftliche Studien bestätigen, dass das Alginat Schwermetalle und andere Giftstoffe im Magen-Darm-Trakt binden und so aus dem Körper ausleiten kann.

Müssen wir unseren Körper überhaupt entgiften oder ist Detox Unsinn?

Unser Organismus verfügt über einen ausgezeichneten Entgiftungsapparat. Unsere Leber, Nieren, Lungen, Haut und Darm sind täglich damit beschäftigt, Giftstoffe aus unserem Körper zu transportieren.

Im Darm sorgen sog. „Wächter-Proteine“ dafür, dass schädliche Stoffe die Darmwände erst gar nicht passieren können und somit nicht in den Blutkreislauf gelangen

Bei einer Überbelastung von Schadstoffen, kann es jedoch vorkommen, dass z.B. der Schutzmechanismus des Darmes nicht mehr greift und die Toxine von der Darmschleimwand absorbiert werden.

Auch die Leber als wichtigstes Entgiftungsorgan kann sich zu einer Fettleber vergrößern, wenn ihr mehr Schadstoffe zugeführt werden, als sie verarbeiten kann.

Viele Giftstoffe sind lipophil (fettlöslich) und können daher nicht so einfach über die Nieren ausgeschieden werden. Diese werden dann in unseren Fettzellen sowie im Bindegewebe gelagert.

Beim Fettabbau im Rahmen einer Diät werden die schädlichen Substanzen auch gelöst und gelangen in unsere Blutbahn. Die Gifte gelangen in den Körper und können Leber und Nieren stark belasten.

Wie kommen diese Giftstoffe in unseren Körper?

Wir nehmen täglich Petizide, Schwermetalle und Chemikalen über unsere Nahrung, Atemwege und Haut zu uns.

Schadstoffe lauern nicht nur in Nahrungsmitteln, sondern auch in Textilien, Reinigungsmittel, Abgasen, Hautpflegemitteln, Zahncremes, in Zahnfüllungen oder Impfstoffen und Medikamenten.

Anzeichen einer Überbelastung mit Giftstoffen können chronische Müdigkeit, Mundgeruch, Verstopfung Muskelschmerzen oder Hautirritationen sein.

Die Belastung mit Metallen ist viel höher, als man vermutet. So sind auch viele gesunde Nahrungsmittel mit Metallen belastet.

Gefährliche Metalle in Lebensmitteln

Metalle Lebensmittel Wirkung
Aluminium Kakao, Gewürzen, Kräuter, Tee, Pilze Unfruchtbarkeit, Gehirnschäden
Arsen Trinkwasser, Reis, Getreide, Milch Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Diabetes
Blei Trinkwasser, Innereien Schädigung des Nervensystems, Nierenschäden, Blutkrankheiten
Cadimum Leinsamen, Schweineleber, Wildpilze Wird in den Nieren gespeichert
Nickel Trinkwasser, Nüsse, Brokkoli, Schokolade Allergien, Atemwegserkrankungen
Quecksilber Fische, Meeresfrüchte, Wildpilze, Wild Schädigt die Leber und schwächt das Immunsystem
Uran Trinkwasser, Wildfleisch, Pilze Wird in den Nieren gespeichert und beinträchtigt die Nierenfunktion

Hafer

Studien zeigten, dass der bioaktive Extrakt aus grünem Hafer durch die Hemmung des Enzyms MAO-B (Monoaminoxidase-B)  den Dopamin- und Serotoninspiegel erhöht, welcher nicht nur für das allgemeine Wohlbefinden wichtig ist, sondern auch emotionalem Hunger entgegenwirkt.

Hunger und Sättigung – so funktioniert es!

Das Steuerungszentrum für Hunger und Sättigung liegt im zentralen Teil des Zwischenhirns, im Hypothalamus

Das Sättigungsgefühl im Gehirn wird u.a. von folgenden Faktoren beeinflusst.

  • Magendehnung
  • Peptidhormone im Darm und in den Fettzellen

Die meisten günstigen Appetitzügler aus den Drogeriemärkten setzen deshalb auf aufquellende Stoffe, wie Glucomannan oder Flohsamenschalen, um damit eine Magendehnung zu erreichen und über die gastralen Dehnungssensoren ein Sättigungsgefühl zu erzeugen.

Doch dieser Effekt ist meist nur von kurzer Dauer, den Hunger entsteht auch im Kopf.

Emotionaler Hunger – warum essen wir oft, obwohl wir eigentlich satt sind?

Heißhunger auf bestimmte Nahrungsmittel oder das Gefühl „nicht satt zu werden“ sind häufig Zeichen für emotionalen Hunger.

Wir essen nicht nur, um unseren Nährstoffbedarf zu decken, sondern oft um Gefühle, wie Frust, Einsamkeit oder Stress zu kompensieren, indem wir durch das Essen neurochemische Effekte hervorrufen.

Insbesondere kohlenhydratreiche Nahrungsmittel führen zu einer Ausschüttung der Neurotransmitter Serotonin und Dopamin, welche direkt das Belohnungssystem im Gehirn stimulieren.

Am Max-Planck-Institut für Stoffwechselforschung in Köln konnten Wissenschaftler zeigen, dass unser Magen-Darm-Trakt im ständigen Austausch mit dem Gehirn steht und mit Belohnungsreizen unser Verlangen nach Essen kontrolliert.

Serotonin wird auch als Glückshormon bezeichnet und hat einen großen Einfluss auf Schlaf, Stimmung und Verdauung. Ein Mangel an Serotonin kann zu Depressionen führen.

Die Freisetzung von Dopamin im Gehirn durch die Nahrungsaufnahme führt zu angenehmen Gefühlen der Selbstbestätigung und des Wohlbefindens.

Hafer beeinflusst direkt das Sättigungs- bzw. Hungerzentrum im Hypothalamus im Gehirn durch eine Beeinflussung der Botenstoffe Noradrenalin, Serotonin und Dopamin

Hafer fungiert dabei als Monoaminooxidase-Hemmer.  Die Hemmung des Enzyms führt zum verlangsamten Abbau verschiedener Neurotransmitter wie Noradrenalin, Dopamin und Serotonin.

Die appetitsenkende Wirkung des Serotonins ist insbesondere auf die Serotoninrezeptoren 5-HT1B oder 5-HT2C zurückzuführen

Weiße Kidneybohnen (Phaseolus vulgaris)

Kidneybohnen-Extrakt wird in fast allen Kohlenhydratblockern verwendet.

In Studien wurde belegt, dass proprietärer fraktionierter Extrakt aus weißen Bohnen von Phaseolus vulgaris das Verdauungsenzym Alpha-Amylase hemmt. Dies kann die Verdauung komplexer Kohlenhydrate verhindern, da die komplexen Kohlenhydrate vom Darm unverdaut ausgeschieden werden.

Wo kann man Fastyslim kaufen?

Fastyslim kann man nur über die Website von Med One Solution Ltd. bestellen.

In Drogeriemärkten, wie dm, Rossmann oder Müller ist Fastslim nicht erhältlich.

Auch in der Apotheke kann man das Abnehmprodukt bisher noch nicht kaufen.

Hier geht´s direkt zu FastySlim zum Aktionspreis

 

Kauft bitte Diätprodukte, wie Fastyslim immer nur direkt beim Hersteller und nicht in dubiosen Internetshops oder bei Ebay oder Amazon.

Nahrungsergänzungsmittel benötigen keine behördliche Zulassung und werden im Gegensatz zu Arzneimitteln nicht auf Sicherheit und Wirksamkeit geprüft.

Daher ist es wichtig, diese Produkte bei einem seriösen Anbieter zu kaufen.

Fastyslim Preis

1 Packung Fastslim kostet 49,90 €

Nebenwirkungen

Ist Fastyslim schädlich oder gefährlich?

Nein, im Gegenteil. Insbesondere der Feigenkaktus gilt aufgrund seiner antioxidativen und entzündungshemmenden Wirkung als Heilpflanze und als sehr gesundheitsfördernd.

Auch Bittermelone wird aufgrund seiner hypoglykämischen (blutdrucksenkenden) Wirkung als traditionelles Heilmittel bei Stoffwechselerkrankungen sehr geschätzt.

Bittermelone enthält zudem Vitamin C, Eisen, Carotin, Kalzium, Riboflavin und Vitamin A, was das Immunsystem stärkt.

Das Beta-Glucan in Hafer reduziert nachweislich den Cholesterinspiegel.

Algen werden in der raditionellen Chinesischen Medizin schon seit rund 5000 Jahren als Heilmittel zur Blutdrucksenkung und Blutreinigung eingesetzt.

Die positive Wirkung von Algen auf Magen und Darm sowie als Stärkung des Immunsystems ist erwiesen. Viele Experten sind sogar der Meinung, dass Algen antikarzinogen wirken und für die niedrige Brustkrebsrate bei japanischen Frauen verantwortlich sind.

Anwendung – Einnahme

Es wird empfohlen täglich 2 bis 4 FASTY SLIM-Kapseln mit Wasser einzunehmen. Vorzugsweise ca. 30 Minuten vor dem Mittag- und dem Abendessen.

Hat die Stiftung Warentest Fasty Slim getestet?

Weder die Stiftung Warentest noch ÖKO-Test haben Fastyslim bisher getestet.

Die Stiftung Warentest hat allerdings in der Ausgabe Ausgabe 01/2020 13 rezept­freie sowie rezept­pflichtige Präparate zum Abnehmen  aus den Apotheken bewertet, welche ich im Zusammenhang mit Slimymed in diesem Artikel aufgeführt habe.

Handelt es sich bei Fastyslim um Betrug und ist der Hersteller unseriös?

Hinter Fastyslim steht das seriöse Unternehmen Best Media Web Ltd., welches seinen Sitz in London hat und eine deutsche Geschäftsstelle in Oftersheim besitzt.

Geschäftsführer ist Herr Stephan Reberg, der sich mit seinem Unternehmen auf die Findung und Entwicklung hochwertiger Produkte aus folgenden Bereichen spezialisiert hat:

  • Nahrungsergänzung
  • Medizinprodukte
  • Kosmetik

Die bekannte Skinxmed Creme, welche von der Zeitschrift BUNTE regelmäßig empfohlen wird, gehört übrigens auch zu dem Unternehmen.

Quelle: https://www.bunte.de/deals/beauty-deals/shopping-deal-mit-buntede-anti-aging-diese-creme-soll-deine-haut-bereits-nach-einer-anwendung.html

Gibt es Kundenrezensionen aus einem Forum?

Nein, da Fastyslim noch ganz neu auf dem Mark ist, habe ich weder auf Gutefrage.net, Kleiderkreisel oder sonstigen Foren Erfahrungsberichte gefunden.

Bewertung – Kritik

Fastyslim ist für mich momentan nicht nur die beste, sondern auch die gesündeste Diätpille auf dem Markt.

Von Feigenkaktus zum Abnehmen bin ich schon lange überzeugt. Feigenkaktus wird mittlerweile auch in vielen Produkten aus der Apotheke, aufgrund seiner hohen Fettbindekapazität, als Alternative zu Chitosan verwendet.

Neben den wichtigen essentiellen Aminosäuren ist in Feigenkaktus-Extrakt auch ein hoher Anteil an Prolin enthalten.

Prolin ist für die Kollagensynthese von sehr großer Bedeutung. Kollagen ist wichtig für straffe faltenfreie Haut und wird bereits ab dem 25. Lebensjahr nur noch vermindert produziert.

Die Kombination von einem Fettbinder + Kohlenhydratblocker ist meiner Meinung nach der größte Vorteil von Fastslim.

Nahrungsfette und komplexe Kohlenhydrate können vom Darm nicht mehr in den Blutkreislauf absorbiert werden.

Dadurch gelangen sie nicht mehr in unseren Stoffwechsel und landen in der Toilette anstatt auf unseren Hüften.

Besonders interessant ist auch der  hypoglykämische Effekt der Bittermelone, welche sie u.a. zu einem perfekten Appetitzügler macht.

Die Bestandteile von Fasytslim sorgen nicht nur dafür, dass ein Großteil der Nahrungsfette und Kohlenhydrate unverdaut ausgeschieden wird, sondern fördern durch seine enzymatische Wirkung auch den Stoffwechsel und die Fettsäureoxidation.

Auch die appetithemmende und stimmungsaufhellende Wirkung von Serotonin kann sehr viel zu einem Abnehmerfolg beitragen.

Fastyslim ist einer der wenigen freiverkäuflichen Appetitzügler, welcher direkt auf das Sättigungs- und Hungerzentrum im Gehirn wirkt und durch die vermehrte Ausschüttung von Dopamin und Serotonin auch einem gestörten Essverhalten mit Suchtfaktor (psychischen Hunger) entgegenwirken kann.

Hunger ist der größte Feind beim Abnehmen und hier hat mich Fastyslim zu 100% überzeugt.

Durch Prolin und die vielen Vitamine und Mineralstoffe ist Fastyslim auch eine „kleine“ Geheimwaffe gegen die Hautalterung und könnte auch als Anti-Aging Produkt eine Daseinsberechtigung haben.

Hier geht´s direkt zu FastySlim zum Aktionspreis

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Summary
Review Date
Reviewed Item
Fastyslim
Author Rating
51star1star1star1star1star

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.