Uncategorized

Protokoll Faktor X Abnehmen – was ist das eigentlich?

Du kennst diese Videos auf Facebook oder Instagram, bei denen minutenlang um den heißen Brei herumgeredet wird, um dir am Ende für viel Geld ein PDF zu verkaufen, mit welchem du den ultimativen Tipp bekommst, wie du ohne Diät und Sport zig Kilos verlieren kannst.

Gestern bin ich mal wieder auf ein solches Video gestoßen, bei dem es um das geheime Protokoll Faktor X zum Abnehmen geht.

Doch was ist dieses geheime mediterrane Ritual von diesem Protokoll Faktor X und ist das alles Fake?

Zunächst faselt der Sprecher des Videos etwas von einem Mittelmeer Ritual und einen gewissen Dr. Christian Yalin, welcher angeblich eine Studie über die Bewohner von  Ikaria, einer griechischen Insel in der Ägäis, durchgeführt haben soll. Am Ende des Videos kommt dann aber auf den Punkt.

Bei diesem Protokoll Faktor X soll es darum gehen, das braune Fettgewebe zu aktivieren.

Ich zeige euch jetzt in diesem Beitrag vollkommen kostenlos, wie ihr braunes Fettgewebe aktiveren könnt, muss euch aber zunächst mal die Illusion nehmen, falls ihr denkt, dass ich damit ohne eine verminderte Kalorienzufuhr einfach so 20 kg pro Monat verlieren könnt.

Denn das ist kompletter Unsinn…

Doch zunächst müssen wir eine wichtigere Frage beantworten.

Protokoll X Faktor – wer steckt dahinter?

Wenn man sich das Video zu Ende angesehen hat, wird man auf eine Bestellseite weitergeleitet, auf welcher man sich dieses X Faktor Protokoll für fast 60 Euro bestellen kann.

Auf der ganzen Seite habe ich vergeblich nach einer Kontaktadresse oder einem Impressum gesucht.

Weiter unten auf der Bestellseite wurde ich aber fündig.

Hier wird ein Anbieter mit dem Namen Hotmart erwähnt.

Wer steckt hinter dem Unternehmen Hotmart?

Hotmart ist eine brasilianische Online-Plattform für den Handel mit digitalen Produkten und Dienstleistungen.

Auf Hotmart können Verkäufer digitale Produkte wie Online-Kurse, E-Books, Software und andere digitale Inhalte anbieten. Käufer können diese Produkte kaufen und herunterladen. Die Plattform bietet Verkäufern eine Reihe von Funktionen, um ihre Produkte zu vermarkten und zu verkaufen, darunter:

  • Ein eigenes Shopsystem
  • Tools zur Produktbewertung und -werbung
  • Zahlungsabwicklung
  • Kundensupport

Hotmart ist eine Möglichkeit für Verkäufer, digitale Produkte und Dienstleistungen zu vertreiben.

Hotmart stellt jedoch nur die Plattform zur Verfügung und hat auf die Qualität und Seriosität dieser PDFs keinen Einfluss.

So schreibt Hotmart über das Protokoll Faktor X:

Dieses Produkt wird über Hotmart vermarktet. Die Plattform führt keine vorherige redaktionelle Kontrolle der von ihr verkauften Produkte durch und bewertet auch nicht die Fachkompetenz und Erfahrung derjenigen, die sie herstellen. Das Vorhandensein eines Produkts und sein Kauf über die Plattform kann unter keinen Umständen als Garantie für die Qualität seines Inhalts oder seiner Ergebnisse angesehen werden. Mit dem Kauf eines Produktes erklärt der Käufer, dass er sich dieser Informationen bewusst ist. 

Das bedeutet, dass du jeden „Schrott“ auf Hotmart anbieten kannst.

Du könntest also theoretisch ein Buch über den „Ultimativen Abnehmtrick“ auf Hotmart anbieten und deinen Käufern dann ein nutzloses PDF verkaufen, in welchem du den Abnehm-Effekt durch das Trinken von Wasser beschreibst.

Ich habe das Gefühl, dass diese Verkaufsplattform für genau solche Betrügereien missbraucht wird. Mit reißerischen Titeln und Videos werden dem Kunden sinnlose Informationen teuer verkauft, die man im Internet auf unzähligen Seiten kostenlos finden kann.

Hier siehst du mal einige dieser Produkte, Neben dem Faktor X Protokoll werden u.a. auch solche Dinge, wie das Millionärsgeheimnis oder der Bananen-Trick und weitere geheime Methoden angeboten.

Dr. Christian Yalin und die Studie aus Ikaria – gibt es diesen Forscher wirklich?

Bei diesem Dr. Christian Yalin, der angeblich die Menschen der griechischen Insel Ikaria erforscht hat handelt es sich mit Sicherheit um eine Werbefigur, denn trotz aufwendiger Recherchen konnte ich nichts über diesen ominösen Wissenschaftler herausfinden.

Der Herausgeber des Protokolls Faktor X nimmt es anscheinend mit den  Namen auch nicht so genau, denn Kunden, die das Protokoll gekauft haben berichten, dass dieser Dr. Christian Yalin auf einmal ein asiatischer Forscher mit dem Namen Dr. Khan war.

Protokoll Faktor X Erfahrungen von echten Kunden

Wenn ich nach echten Erfahrungsberichten suche, dann schaue ich mir immer zuerst die Rezensionen auf Trustpilot an und diese sind alles andere als positiv.

Quelle: https://de.trustpilot.com/review/hotmart.com

Da es ja in diesem X Faktor Protokoll um das Abnehmen mit braunem Fettgewebe geht, zeige ich dir jetzt komplett kostenlos, was es mit diesem mediterranen Ritual auf sich hat.

Was ist braunes Fettgewebe und wie kann man damit abnehmen?

Braunes Fettgewebe ist ein spezieller Typ von Fettgewebe, das sich in den Schultern, am Hals, im Nacken und entlang der Wirbelsäule befindet. Es unterscheidet sich von weißem Fettgewebe, dem häufigsten Typ von Fettgewebe, darin, dass es die Fähigkeit besitzt, Energie zu verbrennen.

Braunes Fettgewebe ist reich an Mitochondrien, die die Energie aus Nahrung in Wärme umwandeln. Dieser Prozess wird als Thermogenese bezeichnet und kann dazu beitragen, dass der Körper Kalorien verbrennt.

Während Säuglinge und Kleinkinder noch sehr viel braunes Fettgewebe besitzen ist es bei Erwachsenen nur in geringen Mengen vorhanden, aber es kann durch bestimmte Maßnahmen wieder aktiviert werden.

Merkmal Braunes Fettgewebe Weißes Fettgewebe
Farbe Braun Weiß
Vorkommen Hauptsächlich im Nacken, Schulterblättern, Schlüsselbein, und in der Nähe der Wirbelsäule. In verschiedenen Geweben, vor allem unter der Haut, um die inneren Organe, in Brust und Bauchraum.
Energieverbrauch Hoch Niedrig
Funktionen Wärmeerzeugung (Thermogenese), Fettsäureoxidation bei Kälte, Regulation des Energiehaushalts. Energiespeicherung, Isolierung, Schutz der Organe.
Mitochondrien Zahlreiche Mitochondrien mit hohem Gehalt an UCP1 (Uncoupling Protein 1). Weniger Mitochondrien, niedriger Gehalt an UCP1.
Fetttröpfchen Mehrere kleine Fetttröpfchen pro Zelle. Ein bis wenige große Fetttröpfchen pro Zelle.
Herkunft Entwickelt sich aus Myoblasten. Ursprünglich als weiße Adipozyten.

Wie funktioniert die Aktivierung des braunen Fettgewebes?

Es gibt eine Reihe von Wirkstoffen, die einen positiven Einfluss auf das braune Fettgewebe haben. Dazu gehören u.a.

Kälte

Tatsächlich kann man durch Frieren das braune Fettgewebe aktivieren.

Doch keiner von uns hat wahrscheinlich Lust auf Eisbäder oder Frösteln ständiges bei niedrigen Temperaturen.

Deshalb versuchen die Forscher seit einiger Zeit eine Aktvierung des braunen Fettgewebes über sog. Sympathomimetika.

 

Braunes Fettgewebe und der Sympathikus

Braunes Fettgewebe wird immer (auch bei Kälte) über den Sympathikus aktiviert.

Der Sympathikus ist ein Teil des vegetativen Nervensystems, das auch als autonomes Nervensystem bezeichnet wird. Das vegetative Nervensystem ist für die Steuerung der unwillkürlichen Körperfunktionen zuständig, wie z. B. die Atmung, die Herzfrequenz oder die Verdauung.

Der Sympathikus setzt bei Bedarf Noradrenalin frei, welches gezielt an die speziellen Beta-3-Rezeptoren der braunen Fettzellen bindet und dadurch die Thermogenese in Gang setzt

Um Adipositas zu bekämpfen wird nun an Medikamenten geforschte, welche an diese Typ-3-Betarezeptoren binden und somit das braune Fettgewebe aktiveren.

Ein vielversprechender Anwärter ist Mirabegron, ein Agonist für Beta-3-Rezeptoren, der in den USA zur Behandlung von überaktiver Blase zugelassen ist. Schon nach einer einzigen Injektion von Mirabegron trat bei einer Studie eine deutliche Aktivierung von braunem Fett auf, was kurzfristig zu einer Steigerung des Energieverbrauchs führte.

Welche Phytowirkstoffe können braunes Fett aktiveren?

Eine sog. Phytonährstoff-Formel oder ein ikarisches Elixier, welches einfach so Fett schmelzen lässt gibt es nicht. Allerdings könne tatsächlich bestimmte natürliche Wirkstoffe tatsächlich zu einer Aktivierung von braunem Fettgewebe führen.

Das bekannteste Alkaloid ist Capsaicin.

Capsaicin –  die natürliche Alternative zu synthetische Betarezeptor-Agonisten

Capsaicin ist ein Alkaloid, das in Chilischoten vorkommt. Es ist bekannt für seine Schärfe und wird daher häufig in der Küche verwendet. In den letzten Jahren wird Capsaicin auch als potenzielles Mittel zur Behandlung von Übergewicht und Adipositas untersucht.

Capsaicin kann das braune Fettgewebe aktivieren, indem es die Beta-3-Rezeptoren auf der Oberfläche der braunen Adipozyten stimuliert.

Capsaicin kann auch die Aktivität der braunen Adipozyten direkt beeinflussen. So kann Capsaicin die Expression von UCP1, was an der Thermogenese beteiligt ist, erhöhen.

Allerdings ist es schwierig täglich so große Mengen an Chillischoten zu essen, um die optimale Wirkung zu erreichen.

Nach einigen neuen Studien führte erst eine Gabe von 150 mg zu einer starken Fettoxidation.

Hier Ausschnitt aus einem Video des Arztes Dr. Weigl. Er geht davon aus, dass die Aufnahme von Chillis bzw. Cayenne Pfeffer der Thermic Effect of Food (TEF) um bis zu 50% erhöhen kann.

Es gibt mittlerweile einige Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt, welche mit natürlichen Inhaltsstoffen, wie auch Capsaicin auf eine Stimulierung des braunen Fettgewebes abzielen.

Ein innovatives neues Produkt sind die Body Plus Kapseln, über die ich hier einen ausführlichen Testbericht verfasst habe.

Body Plus Erfahrungen – Funktioniert das Abnehmen mit den B+ Kapseln wirklich?

Doch auch wenn Capsaicin ein vielversprechender Wirkstoff zur Behandlung von Übergewicht und Adipositas ist, sind noch weitere Forschungen notwendig, um die Wirksamkeit zu bestätigen.

Ein zweiter erfolgsversprechender Wirkstoff ist Fucoxanthin.

Fucoxanthin – der innovative Kalorienkiller?

Fucoxanthin ist ein Xanthophyll-Carotinoid, das in Braunalgen und Diatomeen vorkommt. Es ist das am häufigsten vorkommende Carotinoid in der Natur und macht mehr als 10 % der geschätzten Gesamtproduktion von Carotinoiden aus. Fucoxanthin ist ein brauner Farbstoff, der Braunalgen ihre charakteristische Farbe verleiht.

Studien haben gezeigt, dass Fucoxanthin den Stoffwechsel ankurbeln und die Fettspeicherung reduzieren kann.

Fucoxanthin ist für mich einer der spannendsten Wirkstoffe, da er momentan als Geheimtipp unter den Fatburnern gilt.

In der Online-Enzyklopädie Examine.com, wird eine bedeutende Forschungsstudie vorgestellt, die sich mit der Wirkung von Fucoxanthin bei übergewichtigen Frauen vor der Menopause beschäftigt. Diese Studie ergab eine bemerkenswerte Erhöhung der Stoffwechselrate von bis zu 450 Kcal bei den teilnehmenden Frauen.

Der Grund für diese Stoffwechselbeschleunigung in dieser Forschungsgruppe war u.a. die Induktion von UCP1 im braunen Fettgewebe.

Mein Favorit mit Fucoxanthin ist dieses Kollagenpulver, welches ich auch selbst verwende.

Ikarisches Elixier (Ikarin Elixir) kaufen – Zubereitung

Das Original Ikarische Elixier besteht aus folgenden Zutaten:

  • Fucoxanthin (Hauptbestandteil)
  • Maca (Peru-Ginseng)
  • Goji-Beeren
  • Grüntee-Extrakt

Wer sich ein Elixier zur Aktivierung des braunen Fettgewebes selbst herstellen möchte, dem empfehle ich auf jeden Fall den natürlichen Wirkstoff Fucoxanthin zu verwenden.

Fucoxanthin wird aus Braunalgen gewonnen und gilt als Gamechanger bei der Aktivierung von braunem Fettgewebe.

Die Konzentration von Fucoxanthin in Braunalgen variiert je nach Art und Wachstumsbedingungen. In der Regel enthält Wakame die höchste Konzentration an Fucoxanthin, gefolgt von Arame und Kombu.

Um eine Aktivierung von braunem Fettgewebe zu erreichen, muss der jeweilige Phytowirkstoff in hochkonzentrierter Form vorliegen. Es reicht also nicht aus, einfach nur Algen in den Drink zu mixen.

Die Gewinnung von Fucoxanthin aus der Algenmasse ist ein aufwändiger und teurer Prozess, der jedoch durch die steigende Nachfrage nach dem Carotinoid immer wichtiger wird.

Hier sind einige Schätzungen für die benötigte Menge an Algen für die Gewinnung von 50 Gramm Fucoxanthin:

  • Wakame: 3,3 kg
  • Arame: 10 kg
  • Kombu: 20 kg
  • Hijiki: 50 kg

Ich verwende Fucoxanthin immer nur in Tropfenform, da diese sehr ergiebig sind und eine Flasche gefühlt eine Ewigkeit hält.

Mein Favorit unter den hochdosierten Fucoxanthintropfen ist dieses Produkt.

Diese Tropfen enthalten neben Fucoxanthin übrigens auch (außer Grüntee-Extrakt) alle Wirkstoffe, die in dem Original Ikarian Elixir auch verwendet werden. Ihr könntet also theoretisch einfach die Tropfen in eine Tasse Grüntee geben und  habt dann das Original Ikarische Elixier selbst zubereitet.

Hier geht´s zu meinem Testbericht über die Fucoxanthintropfen.

Ich selbst verwende ja schon seit Jahren Kollagenpulver für meine Haut und Haare.

Seit ich in den USA vor Jahren auf das Kollagenpulver zum Abnehmen von Vitauthority aufmerksam geworden bin, verwende ich nur noch dieses, wenn ich mal wieder ein paar Kilogramm loswerden möchte. Vitauthority ist das einzige Kollagenpulver, nach meinen Kenntnissen, welches auch Fucoxanthin enthält.

Ihr könnt euch aber auch ein günstiges Kollagenpulver aus dem Drogeriemarkt besorgen und Fucoxanthin als Tropfen dazugeben.

Fazit zu dem Protokoll X Faktor

Wer abnehmen will, muss in erster Linie die Kalorienzufuhr reduzieren.

Es gibt keine geheimen Nahrungsmittel oder Mittelmeerrituale, wie in diesem Projekt X Faktor versprochen, die die Pfunde ohne Kaloriendefizit einfach so verschwinden lassen.

Die vielversprechendsten pflanzlichen Wirkstoffe zur Aktivierung des braunen Fettgewebes sind:

  • Capsaicin aus Chilli
  • Fucoxanthin

Wichtig ist natürlich die entsprechende Dosierung, um einen Effekt zu erreichen.

In Tierstudien konnte auch eine Aktivierung von braunem Fett durch Sulforaphan (kommt überwiegend in rohem Brokkoli vor), Coenzym Q10, Resveratrol und Curcumin festgestellt werden.

Wer Probleme damit hat, dem rate ich nicht zu Diätpillen, sondern eher zu Produkten, welche zu einer Erhöhung Sättigungsgefühls führen.

Solche Produkte sind am vielversprechendsten.

Mein persönlicher Favorit ist ein Kollagenpulver aus den USA, welches nun auch nach Deutschland geliefert wird.

Vitauthority Multi Collagen Burn im Test – Kann man mit Kollagen auch abnehmen?

Es gibt Studien, die darauf hinweisen, dass Kollagen einen Einfluss auf das Hormon GLP-1 hat.

GLP-1 ist derzeit ja in fast allen Medien vertreten, da diese Abnehmspritzen (die ja eigentlich gegen Diabetes entwickelt wurden) genau dieses Hormon aktiveren.

GLP-1-Agonisten beruhen auf der Bindung an GLP-1-Rezeptoren im Gehirn und im Darm. Die Bindung von GLP-1 an diese Rezeptoren führt zu einer Reihe von Signalkaskaden.

GLP-1 kann die Gewichtsabnahme fördern, indem es:

  • das Sättigungsgefühl verstärkt
  • die Magenentleerung verlangsamt
  • die Insulinproduktion steigert
  • die Glukoseaufnahme in die Zellen fördert
  • den Appetit verringert

Die neuen Abnehmpritzen, die GLP-1 aktivieren, sind:

  • Semaglutid (Wegovy®)
  • Liraglutid (Saxenda®)
  • Dulaglutid (Trulicity®)
  • Albiglutid (Tirzepatide)

Dieses o.g. Kollagenpulver enthält zusätzlich noch Wirkstoffe, wie Fucoxanthin, welches auch das braune Fettgewebe aktiviert und einen patentierten Wirkstoff gegen Cellulite.

Hier geht´s direkt zu Vitauthority Collagen Burn (Anzeige)

 



 

Wissenschaftliche Quellen:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5426284/

https://www.aerzteblatt.de/archiv/215741/Gewichtsreduktion-Braunes-Fett-der-Kalorienkiller

Titelbild von:

Bild von Freepik (X)

Bild von cookie_studio auf Freepik (Portrait einer Frau)

 

Shape Kapseln Bewertung – So verhindern Hormone das Abnehmen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert