Joint Fuel 360 Erfahrungen Test – kann man den Knorpel bei Arthrose wieder aufbauen?

Was ist Joint Fuel 360?

Bei Joint Fuel 360 handelt es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel, welches Gelenkschmerzen lindern und die Gelenkfunktion unterstützen soll.

Das Produkt wird von der Firma Jupiter Laboratories Ireland Ltd hergestellt.

Um zu beurteilen, ob Joint Fuel 360 überhaupt wirkt oder nur einen Placeboeffekt hat, müssen wir zuerst folgende Fragen klären.

Wie entstehen Gelenkschmerzen überhaupt?

Gelenkschmerzen entstehen meist durch Abnutzung des Gelenkknorpels. Man spricht dabei von einer Arthrose.

Die Ursache für Arthrose kann eine falsche bzw. mechanische Belastung sein. Auch altersbedingte Abnutzungserscheinungen können für einen Knorpelabbau sorgen.

Schaut euch unbedingt dieses Video „die Wahrheit über Arthrose“ an

Doch nun kommen wir zur wichtigsten Frage.

Kann man Arthrose heilen?

Ja. Nach neuesten Studien ist das tatsächlich möglich. Folgende 3 Punkte müssen dabei beachtet werden.

1. Spannung aus dem Gelenk nehmen
2. Bewegung, damit der Knorpel mit Nährstoffen über Diffusion versorgt werden kann
3. Nährstoffe, wie z.B. Kollagenhydrolysat, einnehmen

Sehr gute Übungen gegen Arthrose findet ihr in diesem Video

Meist werden bei Arthrosepatienten nur die Symptome gelindert. Effektiver wäre es jedoch, das Übel an der Wurzel zu packen und den beschädigten Knorpel wieder aufzubauen.

Kann man den Gelenkknorpel wieder aufbauen?

Bisher waren Ärzte folgender Meinung :

Ein degenerativer (durch Abnutzung bedingter) Knorpelschaden kann NICHT wieder aufgebaut werden.

Doch neueste Studien widerlegen diese These

Knorpel besteht aus gefäßlosem Bindegewebe.

Es gibt folgende Knorpelzellen :

  • Chondroblasten
  • Chondrozyten
  • Chondroklasten

Die Chondroblasten werden von den mesenchymalen Stammzellen gebildet und differenzieren sich zu den Chondrozyten.

Diese Bindegewebszellen stellen die Extrazelluläre Matrix (EZM) her.

Diese besteht überwiegend aus Wasser, kollagenen und elastischen Fasern, Proteoglykane und Hyaluronsäure.

Man unterscheidet zwischen folgenden Knorpelarten :

Hyaliner Knorpel

Gelenk
Rippen
Nase

Kollagen Typ II

auch Typ IX und XI

Faserknorpel

Kniegelenk
Meniskus
Bandscheiben

Kollagen Typ I

Elastischer Knorpel

Ohrmuschel
Kehlkopf

Kollagen Typ I

Wir sehen also, dass der wichtigste Nährstoff bei einem Aufbau des Knorpels „Kollagen“ ist.

Schon Hildegard von Bingen setzte bereits im Jahre 1175 bei Arthrose und Gelenkbeschwerden auf Kollagen-Zubereitungen (Gelatine) aus Tierknochen und Häuten.

Da Gelatine jedoch keine hohe Bioverfügbarkeit hat, setzt man heutzutage auf enzymatisch hydrolisierte Kollagenpeptide, sog. Kollagen-Hydrolysat.

Joint Fuel 360 Inhaltsstoffe

 

  • Kurkuma Wuzelpulver
  • Weihrauch
  • Reservatrol
  • Kollagen Typ II
  • Schwarzer Pfeffer
  • Hyaluronsäure

Wie man sehen kann verwendet der Hersteller von Jointfuel360 auch Kollagen Typ II.

In wissenschaftlichen Studien wurde bestätigt, dass oral eingenommenes Kollagen-Hydrolysat sehr gut vom Dünndarm absorbiert werden kann und die Chondrozyten zu einer erhöhten Kollagensynthese anregt.

In randomisierten kontrollierten Studien mit über 700 Arthrose-Patienten wurden durch die Gabe von Kollagen-Hydrolysat eine signifikante Schmerzlinderung, ein reduzierter Analgetika-Verbrauch und verbesserte physische Leistungen nachgewiesen.

Allerdings ist die Dosis von 40 mg pro Kapsel viel zu gering.

 Bei Arthrose wird eine Dosis 10 Gramm Kollagen pro Tag empfohlen

Auch der Orthopäde Dr. Ludwig Weh aus Schönau empfiehlt in einem Bericht der Ärztezeitung eine Dosis von 10 g Kollagen-Hydrolysat täglich über die Dauer von mindestens drei Monate.

Knopelaufbau Kollagen Studien

Das Kieler Collagen Research Institute (CRI) wies in Kooperation mit der Universität Kiel an Knorpelzellen nach, dass Kollagen-Hydrolysat auf den Knorpel wirkt.

Es wurde eine vermehrte Bildung des wichtigen Knorpelbestandteils Aggrekan und ein Aufbau von Typ-II-Kollagen festgestellt.

Die renommierte amerikanische Harvard Medical School in Zusammenarbeit mit dem Tufts Medical Center in Boston, USA führte eine aufwendige klinische Studie mit Arthrosepatienten durch.

Die Patienten wurden in zwei Gruppen behandelt wurden – eine mit Fortigel (Kollagen-Hydrolysat) und eine mit einem Placebo.

Kernspintomographie-Aufnahmen zeigten eine deutliche Regeneration des angegriffenen Knorpels der Fortigel-Patienten, wohingegen der Knorpelschwund der Vergleichsgruppe weiter voranschritt.

Beide Studien wurde mit FORTIGEL Kollagen durchgeführt

Was ist Fortigel Kollagen ?

Fortigel ist in ein spezielles, hochreines Protein, bestehend aus bestimmten bioaktiven Kollagenpeptiden.

Fortigel wird von dem deutschen Unternehmen GELITA AG hergestellt.

GELITA ist der weltweit führende Hersteller von Kollagen-Hydrolysaten.

Bei Kollagenpräparaten verwende ich persönlich ausschließlich Produkte, welche ihr Kollagen von der Firma GELITA beziehen.

Gerade bei Kollagenpeptiden aus dem Ausland kam es in der Vergangenheit oft zu allergischen Reaktionen, welche auf Verunreinigungen der Produkte basierten.

Der Markführer Elasten lässt seine Kollagenpeptide übrigens auch von der Firma GELITA herstellen.

Joint Fuel 360 Alternative

Mein Favorit unter den Kollagen-Produkte zum Aufbau des Gelenkknorpels ist das deutsche Unternehmen ATRO Provita.

ATRO Provita verfügt über fast 30-jährige Erfahrung in der Kollagenforschung.

ATRO Provita verwendet ausschließlich das von GELITA hergestellte hochwertige Kollagenhydrolysat FORTIGEL.


ATRO ProVita

Hier geht´s direkt zu meinem Testsieger

 

Gutscheincode

Mit dem Gutscheincode : ATRO5 bekommt ihr 5% Rabatt auf eure gesamte Bestellung.

Doch kommen wir wieder zu Jointfuel360.

Man kann erkennen, dass Jointfuel360 mit Wirkstoffen, wie Kurkuma oder Weihrauch eher die Symptome von Arthrose bekämpfen will und daher auf natürliche schmerzlindernde Inhaltsstoffe setzt.

Das Curcumin in dem indischen Gewürz Kurkuma kann zwar Arthrose nicht heilen kann jedoch antiinflammatorisch wirken.

Kurkuma verfügt über eine Hemmung der Zyklooxygenase, Lipoxygenase und proinflammatorischer Zytokine.

Kurkuma hat zudem eine knorpelprotektive Wirkung (Hemmung der Elastase, Hyaluronidase, Kollagenase, knorpeldestruierender Zytokine)

Empfehlung Tagesdosis Kurkuma ?

Gemäß der Monographie der European Scientific Cooperative on Phytotherapy (ESCOP) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird als Tagesdosis bis zu 3 g Kurkuma-Pulver aus dem getrockneten Wurzelstocks empfohlen.

Die Dauer der Anwendung ist nicht begrenzt. Kurkuma sollte nicht beim Vorliegen von Gallensteinen und bei Durchfällen angewendet werden.

Eine Entzündung ist immer eine Abwehrreaktion des Körpers, indem er versucht die schädlichen Reize zu beseitigen.

Die Abwehrzellen gelangen in das entzündete Gewebe und unterstützen die Heilung.

Es ist immer ratsam die Ursache für Entzündungen zu bekämpfen, anstatt die Entzündungsmechanismen zu blockieren.

Ein weiterer Wirkstoff ist Hyaluronsäure.

Früher war man der Meinung, dass eine orale Einnahme von Hyaluronsäure nicht möglich ist, da wir über kein Enzym verfügen, welches die Moleküle von Hyaluron spalten kann, damit sie von der Darmschleimhaut absorbiert werden können.

Somit wurde oral eingenommene Hyaluronsäure unverdaut mit dem Urin ausgeschieden.

Neueste Studien zeigen jedoch, dass es doch möglich ist, dass Hyaluron die Darmwände passieren kann. Entscheidend dafür ist die Größe bzw. das Molekulargewicht.

Studien des American Institute for Biosocial and Medical Research in Peer-Review-Fachzeitschriften belegten, dass die optimale Molekulargröße bei 1,1 bis 1,5 Dalton liegt.

Leider macht der Hersteller von Jointfuel360 bezüglich der Molekulargröße keine Angaben.

Wo kann man Joint Fuel 360 kaufen?

Jointfuel360 kann man direkt beim Hersteller kaufen.

In Drogeriemärkten, wie dm, Rossmann oder Müller sowie in Apotheken und bei Amazon ist das Produkt nicht erhältlich.

Was kostet Jointfuel360 ?

1 Packung kostet 44,99 €
2 Packungen kosten 89,98 € (+ 1 Packung gratis)
3 Packungen kosten 134,97 € (+2 Gratis)

Stiftung Warentest / Ökotest

Weder die Stiftung Warentest noch Ökotest haben Jointfuel 360 bisher getestet.

Anwendung – Einnahme

Es wird empfohlen 2 Kapseln pro Tag mit einem Glas Wasser einzunehmen.

Nebenwirkungen – Kontraindikationen

Ist Join Fuel 360 schädlich oder gefährlich ?

Nein auf keinen Fall. Sämtliche Inhaltsstoffe sind unbedenklich und beinhalten keine gesundheitlichen Risiken.

Gerade bei Kollagen handelt es sich um ein natürliches Protein, welches mit einem Anteil von 60% Hauptbestandteil des menschlichen Bindegewebes ist.

Kollagen besteht aus den Aminosäuren Prolin, Glycin, Lysin, welche vor allem in fetten Lebensmitteln enthalten sind.

Da wir uns generell immer fettärmer ernähren, ist es (auch ohne Arthrose) sinnvoll diese Aminosäuren in Form von Kollagen-Hydrolysat zu supplementieren.

Joint Fuel 360 Bewertung Kritik

Jointfuel360 setzt auf entzündungshemmende Wirkstoffe, wie Kurkuma und Weihrauch, dessen Bioverfügbarkeit durch die Zugabe von schwarzem Pfeffer noch erhöht wird, was ich persönlich gut finde.

Der Hauptwirkstoff bei einem Aufbau des Knorpels (Kollagen Typ II) ist jedoch viel zu gering dosiert.

Auch ist leider nicht ersichtlich, woher das Kollagen-Hydrolysat stammt.

Auf  Chondroitin und Glucosamin wurde verzichtet, was ich auch positiv finde, da diese beiden Substanzen laut Studien keine therapeutische Wirkung bei Arthrose zeigen.

Aufgrund der unsicheren Herkunft des Kollagen-Hydrolysats und der zu niedrigen Dosierung, würde ich eher ein Produkt mit dem in Studien erfolgreich getesteten Kollagen-Hydrolysat FORTIGEL präferieren, wie z.B. von diesem Anbieter

Hier geht´s direkt zu meinem Testsieger

 

 

 

Summary
Review Date
Reviewed Item
Jointfuel360
Author Rating
31star1star1stargraygray

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.