Uncategorized

Slimming Gummies Erfahrungen Test – was sagt die Wissenschaft zu diesen Gummibärchen zum Abnehmen?

Nahrungsergänzungsmittel in Form von Gummibärchen sind derzeit sehr beliebt. Insbesondere Fruchtgummis mit Beauty-Vitaminen und Mineralstoffen werden für Haut, Haare und Nägel angeboten.

Wie funktionieren diese Slimming Gummies eigentlich? 

Um diese Frage zu beantworten, müssen wir uns zunächst einmal die Inhaltsstoffe der Slimming Gummies genauer ansehen und danach anhand von wissenschaftlichen Studien ermitteln, ob diese Wirkstoffe auch halten, was sie versprechen.

Slimming Gummies Inhaltsstoffe – Zutaten 

Was man sofort erkennen kann, ist, dass diese Slimming Gummies sehr viele Antioxidantien enthalten.

Zu den wichtigsten Antioxidantien  zählten u.a. die Vitamine C, B2 und E sowie der Mineralstoff Zink.

Was sind Antioxidantien?

Antioxidantien schützen unsere Zellen vor oxidativem Stress (freien Radikalen) und unterstützen das Immunsystem.

Antioxidantien bezeichnet man auch als sog. Radikalfänger.

Sie inaktivieren im Organismus reaktive Sauerstoffspezies (ROS), deren übermäßiges Vorkommen zu oxidativem Stress führt, der in Zusammenhang mit dem Altern und der Entstehung einer Reihe von Krankheiten gebracht wird.

Freie Radikale führen auch zu einer oxidativen Schädigung der Telomere.

Ganz einfach erklärt…

Bei oxidativem Stress haben es die Moleküle der der freien Radikale auf die Elektronen der Zellen abgesehen. Da ihnen ein Elektron fehlt, klauen sie sich einfach eines von unseren gesunden Körperzellen.

Nun kommen jedoch die Antioxidantien als Retter ins Spiel. Die Antioxidantien geben den diebischen freien Radikalen einfach ein Elektron ab und machen diese somit unschädlich.

Wie entsteht oxidativer Stress überhaupt?

In unserem Organismus entstehen reaktive Sauerstoffspezies (ROS) in den Mitochondrien als Nebenprodukt der Zellatmung. Diese greifen die DNA, Lipide und Proteine an.

Um sich vor den aggressiven und sehr reaktionsfreudigen Teilchen zu schützen, besitzt die Zelle bestimmte Enzyme, welche die ROS unschädlich machen können.

Je älter wir werden, desto schlechter greifen diese Schutzmechanismen. Während des Alterungsprozesses verursachen diese aggressiven Substanzen immer mehr Schäden an den Zellbestandteilen (u.a. an wichtigen Eiweißmolekülen, an den Zellmembranen oder auch direkt an der Erbsubstanz DNA).

Eine vermehrte Bildung von freien Radikalen entsteht durch:

  • Rauchen
  • UV-Strahlen
  • Ionisierende Strahlen
  • Leistungs- und Hochleistungssport
  • Schadstoffe  (Schwermetalle etc.)
  • Alter

Dass die Wirkstoffe in den Slimming Gummies mit ihren Antioxidantien also einen großen Vorteil für unsere Gesundheit haben und sich positiv auf den Hautalterungsprozess auswirken haben wir also geklärt.

Kommen wir jedoch zu wichtigsten Frage.

Die Slimming Gummies werden auch als Gummibärchen zum Abnehmen vermarktet.

Kann man mit den Slimming Gummies auch abnehmen?

Fakt ist, dass B-Vitamine eine wichtige Funktion im Stoffwechsel haben und die Fettverbrennung ankurbeln können.

Insbesondere Vitamin B12 (Cobalamin) soll einen direkten Einfluss auf die Fettverbrennung haben.

In den USA spritzen sich sogar viele Übergewichtige Vitamin B12 um an Gewicht zu verlieren.

Doch gibt es auch wissenschaftliche Studien, welche diese Wirkung auf den Fettstoffwechsel bestätigen?

In einer Studie wurde ein Zusammenhang von Vitamin B12 mit Fettleibigkeit, Insulinresistenz und metabolischem Syndrom untersucht.

Es wurde eine Querschnitts- und hausärztliche Studie durchgeführt. Anthropometrische Messungen, Blutdruckmessungen und eine bioelektrische Impedanzanalyse (BIA) wurden aufgezeichnet. Es wurden Vitamin B12, Folsäure, Blutbild, Insulin, Ferritin, Eisen, Gesamteisenbindungskapazität und andere biochemische Tests untersucht. Die Probanden wurden in Fettleibigkeit, Übergewicht, Kontrollgruppe, metabolisches Syndrom (MetS) und Insulinresistenz (IR) eingeteilt

An der Studie nahmen 976 Patienten teil (Fettleibigkeit: 414, Übergewicht: 212 und Kontrollgruppe: 351).

Das Ergebnis war überraschend. Tatsächlich war laut der Studie ein niedriger Vitamin-B12-Spiegel mit Fettleibigkeit und Übergewicht verbunden. (1)

Auch in einem Beitrag der National Library of Medicine wird eine beeindruckende Studie mit 9.075 TeilnehmerInnen zitiert, bei welcher die Schlussfolgerung war, dass Vitamin-B12-Konzentrationen im Serum bei adipösen Erwachsenen niedriger waren als bei nicht adipösen Erwachsenen. (2)

Nun wissen wir also, dass ein Vitamin B12 Mangel laut den vorliegenden Studien den Fettabbau verlangsamt.

Doch kann auch die zusätzliche Gabe von Vitamin B12 zu einer gesteigerten Fettverbrennung führen?

Hier bin ich auf eine interessante Tierstudie gestoßen, bei welcher bewiesen wurde, dass die Gabe von B-Vitaminen bei Ratten die stoffwechselbezogenen Enzymaktivitäten bei fettreicher Ernährung erhöhte und dadurch zu einer Gewichtsabnehme führte. (3)

Das würde also bedeuten, dass die zusätzliche Gabe von B Vitaminen zu einer Verbesserung des Energiestoffwechsel führt, was wiederum die Körpergewichtszunahme reduzieren kann.

Wahrheitsgemäß muss ich jedoch darauf hinweisen, dass Tierstudien immer nur Anhaltspunkte liefern können und nicht 1:1 auf den Menschen übertragbar sind.

 

Um diese Angaben zu bestätigen, müssten noch weitere Humanstudien durchgeführt werden

Ein weiterer Wirkstoff in den Slimming Gummies, welcher oft unterschätzt wird und der eine so wichtige Rolle beim Abnehmen spielen kann ist Jod.

Wie kann Jod beim Abnehmen helfen?

Jod wird als Grundstoff für die Produktion von Schilddrüsenhormonen benötigt.

Da Jod vom menschlichen Körper nicht selbst produziert werden kann, muss es als essentielles Spurenelement über die Nahrung aufgenommen werden.

So schreibt auch das deutsche Schilddrüsenzentrum über die Risiken eines Jodmangels:

Struma mit großem tastbarem Knoten prätracheal

Quelle: Drahreg01, CC BY-SA 3.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0>, via Wikimedia Commons

Eine Schilddrüsenunterfunktion bleibt oftmals unentdeckt. Sogar eine leichte Unterfunktion kann sich negativ auf Stoffwechsel auswirken und trotz geringer Kalorienzufuhr und Sport das Abnehmen erschweren.

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) bildet die Schilddrüse zu wenig der beiden Hormone Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3). Ein stärkerer Hormonmangel bremst fast die gesamte Stoffwechselaktivität aus.

Eine Studie des Robert-Koch-Instituts zeigt, dass etwa 30 Prozent der einbezogenen Erwachsenen und 44 Prozent der einbezogenen Kinder und Jugendlichen in Deutschland eine Jodzufuhr unterhalb des geschätzten mittleren Bedarfs aufweisen und somit dem gesundheitlichen Risiko für einen unzureichenden Jodverzehr unterliegen.

Bei Kindern und Jugendlichen sank die geschätzte tägliche Jodaufnahme seit der Basis-Erhebung (2003 bis 2006) um 13 Prozent.

Auch im Rahmen einer in Dortmund seit vielen Jahren durchgeführten Längsschnittstudie mit Säuglingen, Kleinkindern und Schulkindern (Dortmund Nutritional and Anthropometric Longitudinally Designed Study; DONALD Studie) wurde sowohl bei den 3- bis unter 6-jährigen als auch den 6- bis 12-jährigen Kindern in den letzten Jahren ein rückläufiger Trend in der Jodversorgung beobachtet.

https://www.bfr.bund.de/cm/343/jodversorgung-in-deutschland-wieder-ruecklaeufig-tipps-fuer-eine-gute-jodversorgung.pdf“>https://www.bfr.bund.de/cm/343/jodversorgung-in-deutschland-wieder-ruecklaeufig-tipps-fuer-eine-gute-jodversorgung.pdf

Jod Zufuhrempfehlung der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung):

Alter Jod
Deutschland, Österreich
Jod
WHO, Schweiz
µg/Tag µg/Tag
Säuglinge
0 bis unter 4 Monatea 40 50
4 bis unter 12 Monate 80 50
Kinder
1 bis unter 4 Jahre 100 90
4 bis unter 7 Jahre 120 90
7 bis unter 10 Jahre 140 120
10 bis unter 13 Jahre 180 120
13 bis unter 15 Jahre 200 150
Jugendliche und Erwachsene
15 bis unter 19 Jahre 200 150
19 bis unter 25 Jahre 200 150
25 bis unter 51 Jahre 200 150
51 bis unter 65 Jahre 180 150
65 Jahre und älter 180 150
Schwangere 230 200
Stillende 260 200
aHierbei handelt es sich um einen Schätzwert.

Quelle: https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/jod

Wo kann man die Slimming Gummies kaufen?

Die Original Slimming Gummies könnt ihr nur direkt auf der Herstellerseite bestellen.

Gibt es die Slimming Gummies auch bei dm oder Rossmann?

Nein, in den Drogeriemärkten bzw. In der Apotheke sind die Slimming Gummies bisher noch nicht erhältlich.

Slimming Gummies Rabattcode – Gutscheincode

Einen speziellen Rabattcode zum eingeben gibt es nicht.

Auf der Herstellerseite findet ihr allerdings immer die aktuellen Rabattaktionen.

Slimming Gummies Erfahrungen aus dem Forum

Wichtig sind meiner Meinung nach nicht nur Studien, sondern auch Erfahrungsberichte und Rezensionen von echten AnwenderInnen.

Ich habe viele Foren, wie Gutefrage.net sowie Amazon-Rezensionen durchforstet, um nach echten Erfahrungsberichten zu suchen.

Da die Slimming Gummies jedoch noch nicht sehr lange auf dem Markt sind wurde ich in den Foren leider nicht fündig.

Aus diesem Grund werde ich die Slimming Gummies nun mit einigen Personen selbst testen und nach Abschluss der Testphase (8 Wochen) darüber hier ausführlich berichten.

Haben Slimming Gummies Nebenwirkungen?

Nein, im Gegenteil. Allerdings sollte, wie bei allen Nahrungsergänzungsmitteln mit Vitaminen die empfohlene Tagesdosis nicht überschritten werden.

Slimming Gummies Bewertung

Ich finde die Zusammensetzung der Slimming Gummies sehr empfehlenswert.

Schon aufgrund der antioxidativen Wirkung lohnt sich meiner Meinung nach ein Kauf dieser Gummibärchen.

Insbesondere übergewichtige Menschen, welche durch einen verlangsamten Stoffwechsel Probleme haben, könnten von den Wirkstoffen in den Slimming Gummies profitieren.

Hier geht´s direkt zu den Slimming Gummies zum Aktionspreis (Anzeige)

 

Quellen:

(1) Baltaci D, Kutlucan A, Turker Y, Yilmaz A, Karacam S, Deler H, Ucgun T, Kara IH. Association of vitamin B12 with obesity, overweight, insulin resistance and metabolic syndrome, and body fat composition; primary care-based study. Med Glas (Zenica). 2013 Aug;10(2):203-10. PMID: 23892832.

(2) https://link.springer.com/article/10.1007/s11596-018-1862-9

Einen sehr lesenswerten Beitrag, welcher zeigt, wie essentiell B-Vitamine für den Stoffwechsel sind, habe ich in der Pharmazeutischen Zeitung entdeckt.

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-402011/unerlaesslich-fuer-den-stoffwechsel/

Autorin: Marion Hofmann-Aßmus (Diplom Biologin mit Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität, München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert